telekolleg.net

Die Fachhochschulreife

Neben dem “normalen” Abitur an einem allgemeinen Gymnasium, ist die Fachhochschulreife ein weiterer Weg und eine Möglichkeit für Absolventen, die eine bestimmte Fachrichtung einschlagen wollen oder schon eine abgeschlossenen Berufsausbildung haben, ein Studium zu beginnen.

Es werden die verschiedensten Einrichtungen für die Fachhochschulreife angeboten. Wer noch keine genaue Vorstellung über die Fachrichtung hat, kann die Hochschulreife auch an einer der folgenden Schularten erwerben:

<ul>
<li>Fachoberschule</li>
<li>Berufsoberschule</li>
<li>Fachschule</li>
<li>Fachakademien</li>
<li>Berufsfachschule</li>
<li>Telekolleg</li>
</ul>

Des Weiteren gibt es noch die fachgebundene Hochschulreife. Hier wird sich schon vor Beginn auf eine Fachrichtung, wie zum Beispiel im Hotel- und Tourismusmanagement oder für Pflegeberufe, spezialisiert.

Diese Art der Hochschulreife wird umgangssprachlich auch als Fachabitur bezeichnet. Das Fachabitur wird in zwei Teile aufgegliedert. In einen schulischen – welcher meist überwiegt – und in einen berufsbezogenen Teil, welcher aus einem Praktikum oder einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung besteht.

Das Fachabitur berechtigt den Absolventen zu einem Studium an einer Hochschule. In Verbindung mit einer Eignungsprüfung kann auch ein Studium an einer dualen Hochschule begonnen werden. Mit einem Eignungstest ist es in den meisten Bundesländern ebenfalls möglich, ein Studium an einer Universität zu beginnen.

Die Vorteile

Die Fachhochschulreife ist neben dem Abitur einer der höchstmöglichen Schulabschlüsse überhaupt. Welche Vorteile bietet dieser Bildungsabschluss den Absolventen gegenüber dem Abitur? Zum einen wird einem ermöglicht, durch den praktischen Teil der Schulausbildung, in das gewählte Berufsfeld rein zu schnuppern und Kontakte für die spätere berufliche Zukunft zu knüpfen. Welches zugleich ein positiver Aspekt für die folgende Stellensuche ist.

Wege zum Erreichen der Fachhochschulreife

Im Normalfall wird die Fachhochschulreife nach dem Erlangen des Realschulabschlusses absolviert. Hierfür stehen dem Absolventen verschiedene Einrichtungen wie zum Beispiel die Fachoberschule oder Berufsfachschulen, wie bereits oben genannt, im ganzen Land zur Verfügung.

Es steht aber auch jedem offen, die Fachhochschulreife zu einem späteren Zeitpunkt nach zu holen. Dies kann der Absolvent durch ein Fernstudium, einer Abendschule, einer Volkshochschule oder einem Telekolleg erlangen. Wird die Hochschulreife mit Hilfe eines Telekollegs erworben, kann parallel dazu noch eine Berufsausbildung absolviert werden. Viele Informationen zum Fernstudium werden im Internet angeboten. Dies erlaubt einen Einblick in den Ablauf dieses Schulabschlusses.